Herausforderung Industrie 4.0 meistern

Herausforderung Industrie 4.0 - © Fotolia / Trueffelpix

Herausforderung Industrie 4.0 – © Fotolia / Trueffelpix

Die Ausgangssituation des Projektthemas ist im Umfeld von Industrie 4.0 angesiedelt: Maschinen sind miteinander vernetzt und kommunizieren über einen Datenverkehr miteinander.

Eine homogene Dokumentations-Infrastruktur für Industrie 4.0

In einem Maschinenpark stammen die Maschinen in der Regel von unterschiedlichen Herstellern. Diese stehen vor der Herausforderung, alle nötigen technischen Informationen gebündelt für den korrekten Betrieb ihrer Maschine(n) beim Kunden mitzuliefern. Dort treffen diese Informationen auf eine heterogene Infrastruktur mit den unterschiedlichsten Schnittstellen.

Darüber hinaus hat im Bereich der Technischen Dokumentation in den vergangenen Jahren ein starker Wandel von vorwiegend Print-Dokumentation hin zu digitalen Formaten stattgefunden. Dies führt in einem heterogenen Maschinenpark dazu, dass einige Geräte mit althergebrachter Technischer Dokumentation in Form von Handbüchern ausgestattet sind, während andere, modernere Geräte bereits Dokumentation in Form von Videomaterial, Online-Hilfen, und/oder anderen digitalen Formaten mitbringen, die auch auf mobilen Endgeräten abgerufen werden können.

Technische Dokumentation der Industrie 4.0 soll anders aussehen - © Fotolia / kuznetsov_konsta

Technische Dokumentation der Industrie 4.0 soll anders aussehen – © Fotolia / kuznetsov_konsta

Vom Dienstleister an der Anlage, der einen Anpassungs-, Optimierungs-, Wartungs- oder Reparaturprozess koordiniert, wird ein enormer Wissensstand erwartet, wo er die relevanten Dokumentations- beziehungsweise Informationselemente finden kann, die er nun im aktuellen Prozess benötigt.

Schnelle, mobile, bedarfs- und prozessorientierte Dokumentation für Industrie 4.0

Und dann kommen noch die hohen Kundenanforderungen an die Individualisierbarkeit der einzelnen Maschinen hinzu, was eines der großen Ziele von Industrie 4.0 darstellt: Von der Serienfertigung hin zu einer kundenspezifischen Fertigung, bei der Maschinen für verschiedene und rasch wechselnde Zwecke eingesetzt werden (können).

Maschinendaten, die während des Betriebs wertvolle Informationen zur Erfüllung dieses Zieles liefern könnten, bleiben allerdings dabei oft ungenutzt, denn es ist noch keine Technologie vorhanden, die diese Daten für die Technische Dokumentation verwerten könnte.

Steht einmal eine solche Technologie zur Verfügung, die sich den Entwicklungen der digitalen Revolution zu Nutze macht, stehen den Dienstleistern an der Maschine eine Dokumentationsplattform zur Verfügung, die sie bei ihrer Arbeit vernetzt, schnell, bedarfs- und prozessorientiert unterstützt.

Zum herunterladen:

  • Unsere Infographik gibt einen Überblick darüber, was ProDok 4.0 ist, was wir machen und für wen.
    ProDok 4.0 Infographik

    ProDok 4.0 Infographik